« Zurück zur Übersicht

Deutsch als Pausensprache in Schulen

06.04.2016 Ulli Koch

Unser Landeshauptmann-Stellvertreter forderte Deutsch als Pausensprache in den Schulen: da war er wohl zu schnell, auch für die eigene Partei.

In einem Bundesland mit mehreren Volksgruppen, kroatischen und ungarischen Kindergärten, Schulen mit Sprachen-Schwerpunkten und zu einer Zeit, in der Fremdsprachenkenntnisse als wichtiger Teil der Bildung gesehen wird, soll die Pausensprache reglementiert werden? Oder sollen nur bestimmte Sprachen zugelassen werden? Werden dann die vom AMS bezahlten und von Tschürtz gewünschten Sicherheitsbeauftragten auch die Schulhöfe besuchen, um die Kinder darauf hinzuweisen, in welcher Sprache sie sich unterhalten dürfen?

Manchmal verstehe ich die Politikverdrossenheit der Menschen…

Standard-Text dazu >