« Zurück zur Übersicht

Gemeinsamkeit und Transparenz beim Feuerwehrhaus NEU

02.07.2018 Anna Palkovits
Pinkafeld braucht ein neues Feuerwehrhaus, das den räumlichen Erfordernissen, dem Stand der Technik und der Sicherheit für die Feuerwehrkameraden entspricht. Das Thema wird zukünftig Fixpunkt bei jeder Gemeinderatssitzung sein.
„Dieses Projekt ist sehr wichtig für die Feuerwehr und die Bevölkerung. Es handelt sich um ein großes Vorhaben, das ein entsprechendes Projektmanagement benötigt,“ sagte NEOS Gemeinderat Thomas Mantsch bei der letzten Sitzung des Gemeinderates. Die Liste „Miteinander für Pinkafeld – NEOS“ stellte daher den Antrag, das zukünftig bis zum Abschluss des Projektes Feuerwehrhaus NEU bei jeder Gemeinderatssitzung ein fixer Tagesordnungspunkt mit Fortschrittsbericht und Vorhaben aufgenommen wird. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. „Die Diskussionen im Gemeinderat zeigen, dass jede Fraktion an einem erfolgreichen Projekt interessiert ist und gemeinsame Lösungen angestrebt werden sollen,“ freut sich Mantsch über die nunmehrige gemeinsame Vorgangsweise. NEOS Stadtchef Eduard Posch ergänzt: „Information und Transparenz sind Grundvoraussetzungen für gemeinsames Arbeiten im Gemeinderat. Es ist gut für die Stadt, dass man sich bei diesem Projekt darauf verständigt hat und alles dafür unternimmt, dass das neue Feuerwehrhaus so rasch wie möglich fertig wird. Das haben sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr mehr als verdient. Schließlich geben Sie ihre Freizeit für unsere Sicherheit.“
Bildtext: Thomas Mantsch und Eduard Posch freuen sich über die Gemeinsamkeit bei diesem Projekt
Für Rückfragen: Eduard Posch | 0664-1961550Feuerwehrhaus NEU