Edi Posch

Über mich

Spitzenkandidat Landesliste & Bezirk Oberwart

Eduard Posch, Spitzenkandidat der Landesliste und für den Bezirk Oberwart ist gebürtiger Pinkafelder und in seinem Heimatort seit 2017 als Gemeindrat tätig. Seine Kernthemen sind Regionalentwicklung, Generationengerechtigkeit und Demokratie.

"Ich will, dass Menschen wieder Freude verspüren, wenn sie über Politik sprechen. Ich will, dass Politik wieder positiv besetzt ist und sich die Menschen dafür interessieren, debattieren, einmischen und mitmachen. Ich will, dass das Burgenland, die bekannteste Region für saubere und mutige Zukunftspolitik in Europa wird. Als ehemaliger Schuldirektor und Wirtschaftspädagoge weiß ich, dass der Grundstein die beste Bildung und Betreuung für jedes Kind ist. Bildung über alles stellen, für jedes Kind die besten Möglichkeiten herausholen, das war mein Anliegen über 27 Jahre im Schuldienst und ist es auch heute noch in der Politik.

Was mir auch besonders wichtig ist, ist ein neuer Blick auf die Generationen. Wir brauchen ein anderes Verständnis der reiferen Generation, damit wir ihr Wissen und ihre Lebenserfahrung als Chance sehen – jenseits des Pensionistendaseins und der Pflegeproblemtik. Gleichzeitig braucht es auch ein Verständnis für das Lebensgefühl der Millenials, die uns gerade unmissverständlich zeigen, dass sie sich für ihre Zukunft und ihr Anliegen das Klima zu retten, Tag für Tag einsetzen. Die Lebensläufe und Lebensentwürfe der Menschen verlaufen nicht mehr nach Schema F. Die Welt ist zu bunt für Entweder-Oder-Konzepte. Das ist für mich Generationengerechtigkeit. Das ist für mich raus aus Schema F. Und das macht sonst keiner!

Was möchte ich im Burgenland verändern?

Wir brauchen eine moralische Grunderneuerung der Politik und der politischen Kultur im Burgenland. Nach der Erfahrung und den Schikanen beim Sammeln der Unterstützungserklärungen, nach den Ereignissen rund um den Ibiza Skandal und der noch immer Beteiligung der Ibiza-FPÖ in der burgenländischen Landesregierung, nach den Vorfällen bei den Casions Austria, nach dem Steuergeldverschwendungs-Fall „Krankenhaus Oberwart“ sowie dem geplanten Postenschacher beim burgenländischen Landesverwaltungsgericht, kann die Politik nicht einfach den Menschen gegenübertreten und zur Tagesordnung übergehen. Das können wir nicht länger hinnehmen!

Mit NEOS Bringen wir frischen Wind in den Landtag. Damit die Diskussionen lebendiger, die Ideen frischer und die Parteienlandschaft bunter wird. Das heißt, mehr Transparenz, mehr Kontrolle, bessere Bildung und ein gutes Leben – egal, ob auf dem Land oder in der Stadt. Es ist Zeit, für eine mutige und transparente Politik. Für all das braucht es NEOS auch im Burgenland.

Was macht mich zum ideale Kandidaten?

Ich bin ein „Anpacker“ mit viel Erfahrung und Leidenschaft und Liebe zur Politik. Ich weiß was es heißt, ein Unternehmen im Burgenland aufzubauen und kenne gleichzeitig die Institutionen des Landes durch meine Tätigkeit als Schulleiter und Lehrer. Die Kernthemen von NEOS haben mich nicht nur mein ganzes berufliches Leben begleitet, sondern sind auch Teil meines ehrenamtlichen Engagements – von Bildung über Transparenz und Kontrolle bis hin zu Unternehmertum und Umwelt."

Folge mir auf

Neuigkeiten