« Zurück zur Übersicht

Rechnungshofbericht Neusiedl: Schockierendes Ergebnis!

06.06.2017 Ulli Koch

Thomas Aufmesser, NEOS Spitzenkandidat in Neusiedl, ist besorgt: „Wir haben uns ausführlich mit dem sehr detaillierten Landesrechnungshofbericht Neusiedl 2011-2015 beschäftigt. Das Ergebnis trifft uns alle hart: für jeden Haushalt wurde ein Schuldenberg von mehr als 10.000 Euro angehäuft! Das ist etwa soviel wie in Wien!”

Folgendes haben Bürgermeister und Gemeinderat laut Rechnungshofbericht zu verantworten:

  • Es wurde auf Einnahmen in Millionenhöhe verzichtet
  • Intransparenz zieht sich durch die ganze Amtszeit
  • gesetzliche Pflichten wurden missachtet
  • viele Fehler in der Gemeindeführung und Buchhaltung
  • Sanierungskonzepte zum Hallenbad wurden nicht einmal bearbeitet

Das achtköpfige Team “NEOS Neusiedl am See” ist schockiert: Trotz der unglaublichen Schuldenhöhe von über 41 Millionen Euro gehen unsere Kinder in Container-Schulen und haben keinen Wetterschutz bei den Schulbushaltestellen! Bei diesem Schuldenstand ist es fraglich, ob Neusiedl bis zur Enkelgeneration eine Sanierung – ohne Ausverkauf – schafft und tatsächlich “auf gutem Kurs” ist, wie der ÖVP-Bürgermeister ignorant meint. Das ist wirklich fahrlässiger Umgang mit dem Auftrag der Volksvertretung und Verwaltung von Allgemeingut.“

Wie man hier gewirtschaftet hat, ist keinesfalls tolerierbar: die Wahl im Oktober wird zeigen, ob es einen Auftrag zur Weiterführung von Stillstand und der bekannten Schuldenpolitik an die schon bisher Verantwortlichen geben wird. Wir werden alles daran setzen, mindestens zwei Sitze im Gemeinderat zu gewinnen. NEOS will auf einen ordentlichen Haushalt, Transparenz und die Erfüllung der Aufgaben der Gemeindevertretung als Grundlage für eine bessere Zukunft unserer Stadt achten.

Am 27. Juni veranstaltet NEOS im Weinwerk dazu ein Bürgerforum.

Rechnungshofbericht Neusiedl Thomas Aufmesser
Rechnungshofbericht Neusiedl Thomas Aufmesser